Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2018 angezeigt.

Ironman 70.3 – St.Pölten

Der SVM hat seinen ersten Ironman! Am gestrigen Sonntag war Alexander Seidl bei seinem ersten Ironman-Bewerb in St. Pölten am Start. Nach halbjähriger und intensiver Vorbereitung mit Höhen und Tiefen, galt es nun sämtliche Kräfte abzurufen, um die drei Disziplinen (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 km Laufen) in teils malerischer Umgebung, zu bewältigen.

Um ziemlich genau 7:55 ging es also ab ins Wasser. Die Schwimmstrecke in St.Pölten wurde auf zwei Seen aufgeteilt, was auch einzigartig ist. Um der vielen Hektik im Wasser aus dem Weg zu gehen, schwamm Alex etwas abseits des Feldes, und nahm deshalb einen weiteren Weg in Kauf. Er konnte deshalb aber schnell seinen Rhythmus finden, die geplante Pace durchziehen, und mit einer Zeit von 41:03 aus dem Wasser steigen.

Nach einem kurzen Abstecher in die Wechselzone (05:08) ging es ab auf das Rad. Auf dem eigens abgesperrten Autobahnteilstück fand Alex auch hier sehr schnell ein gutes Tempo, welches er Großteils über eine …

Meisterschaften im Marathon 2018 in Salzburg

Am Sonntag den 6. Mai fanden in Salzburg die Österreichischen sowie Burgenländischen Meisterschaften im Marathon statt. Der SV Waha fix&fertig St. Margarethen wurde dabei von Otmar Eisner und dem dreimaligen Marathonmeister Franz Weixelbaum vertreten. Der Start am Mirabellplatz erfolgte pünktlich um 9:00 bei guten Bedingungen und leichter Bewölkung. Es waren 2 Runden durch das schöne Salzburg zu absolvieren.

Nach der guten Vorbereitung setzte sich Franz eine Zeit unter 2:45 als Ziel und begann das Rennen mit dem dazu passenden Tempo. In einer Gruppe mit der späteren Staatsmeisterin Karin Freitag verging die erste, angenehme Hälfte des Marathons relativ schnell. Nach 1:21 waren die ersten 21km absolviert. Mit zunehmender Renndauer wurden die Beine schwerer und Sonne blitzte auch durch. Franz versuchte nun sich mit aller Kraft sein Ziel zu schaffen, doch es ging sich knapp nicht aus. Der Substanz- und damit verbundene Geschwindigkeitsverlust am Ende war einfach zu groß…