Direkt zum Hauptbereich

Zeit für Rekorde beim 38. Berliner Halbmarathon

Fünf Läufer des SVM Laufsport traten die Reise zum größten Halbmarathon der Welt in Berlin an. Die Ziele waren für Andreas Penias, Stefan Wartha, Martin Unger, Harald Welz und Franz Weixelbaum klar gesetzt - schnelle Zeiten auf dem flachen Kurs zu schaffen.
Bei sonnigen und leicht windigen Verhältnissen ging es um 10:05 für die über 34 000 Starter los. Die attraktive Strecke führt an vielen Sehenswürdigkeiten der deutschen Hauptstadt vorbei. Doch für Sightseeing war für unsere Läufer wenig Zeit.

Andi Penias wollte seine Halbmarathon Bestzeit nach unten drücken. Die Leistungen in der jüngsten Vergangenheit waren sehr vielversprechend. Mit diesem Selbstvertrauen startete er sehr ambitioniert und knallte eine 16:28 auf die ersten 5km hin. Auch der zweite Abschnitt war ähnlich schnell und so war er bei der Hälfte der Strecke auf Kurs 1:10. Die zweite Streckenhälfte war durch den Wind ein wenig schwieriger. Andi fightete mit seiner vollen Power um seine neue PB zu schaffen. Nach exakt 1:11:44 hatte er es geschafft - eine glänzende neue Bestzeit war der Lohn für seine Mühen.

Franz Weixelbaum nahm den Lauf in der Vorbereitung auf den Salzburg Marathon mit. Das hochgesteckte Ziel von 1:16 konnte er leider nicht erreichen. Nach guten ersten 10km, lies die Kraft auf dem Rückweg zum Alexanderplatz nach. So kam am Ende ein gute, aber nicht sehr gute, Halbmarathon Zeit heraus.

Stefan Wartha hatte sich auch eine neue persönliche Bestzeit als Ziel gesteckt. Das Tempo hierfür konnte er ca. 45 Minuten lang halten. Am Kurfüstendamm schwand dann aber seine Energie. Die notwendige Geschwindigkeit war leider nicht mehr zu halten. Dennoch konnte er den Halbmarathon mit seiner zweitbesten Zeit über diese Distanz beenden.

Martin Unger hatte auch eine Verbesserung am Radar. Nach monatelangem guten Training und einem sehr guten Wettkampf im Februar, musste eigentlich nur die Frage beantwortet werden um wie viel er sich verbessern kann. Genauso wie die anderen SVM Athleten lief auch er beeindruckende 10km. Nach der Wende beim Schloss Charlottenburg kam dann aber auch für ihn die Stunde der Wahrheit. Mit jedem Kilometer wurde er leicht langsamer. Dennoch reichte es seine Bestzeit um eine Minute zu verbessern.

Auch für Harald hätte der Berliner Halbmarathon das Frühjahrs-Highlight werden sollen. Eigentlich wollte er seine PB von Wien (1:38,30) in Angriff nehmen.
Nach einem langen harten Winter mit diversen Atemwegserkrankungen hatte er trotz massivem Trainingsrückstands die Hoffnung bis zuletzt nicht aufgegeben.
So startete Harry ambitioniert in den ersten Streckenabschnitt und konnte bis zur halben Distanz noch von einer neuen PB träumen. Dann aber schwanden die Kräfte, der Puls kam nicht mehr runter und Harry musste immer mehr Tempo zurücknehmen. Hatte er die ersten Kilometer noch mit 4:30 bis 4:35 runtergespult, so sackte die Pace auf 5:00 und schließlich 5:30 min/km runter. Am Ende war Harry froh, es überhaupt ins Ziel geschafft zu haben. In Anbetracht der Vorgeschichte mit Erkrankungen und eingeschränktem Training musste er schließlich mit der Zeit von 1:43,36 dennoch zufrieden sein.

Berlin präsentierte einen top organisierten Lauf-Event mit vielen Teilnehmern in toller Atmosphäre und war für alle eine Reise wert.
Gratulation an unsere Athleten!

Nächstes großes Ziel sind die Bewerbe beim Vienna City Marathon!

Ergebnis Berlin Halbmarathon 2018:

49. Andreas Penias 1:11:44* (M35 5.)
159. Franz Weixelbaum 1:18:37 (M35 24.)
295. Stefan Wartha 1:22:13 (M30 84.)
1479. Martin Unger 1:34:34** (M35 275.)
3316. Harald Welz 1:43:36 (M40 470.)

* Vereinsrekord und PB
** PB



























Beliebte Posts aus diesem Blog

Comeback gelungen - Penias glänzt bei Halbmarathon Staatsmeisterschaft

Die schnellsten Läufer des SV Waha fix&fertig St. Margarethen Andreas Penias, Franz Weixelbaum, Stefan Wartha, Otmar Eisner und Harald Welz waren gestern bei der Österreichischen Meisterschaft im Halbmarathon am Start. Dieser wurde im Zuge des Graz Marathons ausgetragen. Bei 14 Grad, wolkenlosem Himmel und Sonnenschein ging es Punkt 10 auf die abwechslungsreiche Strecke quer durch die steirische Landeshauptstadt.

Für Aushängeschild Andi Penias war es die erste harte Bewährungsprobe nach seiner mehrwöchigen Verletzungspause im Sommer. Diese löste er mit Bravour. Von Beginn an zeigte er ein sehr starkes Rennen, das ihn sogar nahe an seine Bestzeit von Berlin brachte. Wie ein Uhrwerk hielt er konstant seine hohe Geschwindigkeit und erreichte das Ziel als 20. mit seiner zweitbesten Halbmarathonzeit von 1:12:08.

Franz Weixelbaum hatte sich einen Monat nach dem Berlin Marathon auch einiges vorgenommen. Leider gelang ihm das nicht ganz so gut wie Penias. Die anvisierte Ziel…

Der SVM beim City Run in Eisenstadt, 30.09.2018

Gleich 9 Läufer des SV Waha fix & fertig St. Margarethen waren an diesem sonnigen Sonntag in Eisenstadt am Start. Vier Athleten gingen für ihr Unternehmen an den Start, um auch in der „Businesswertung“ zu reüssieren bzw. in der Teamwertung entsprechend zu punkten. Die restlichen Fünf waren wie gewohnt für die Sektion Laufsport des SV St. Margarethen genannt. Nach der Siegerehrung fanden sich aber alle 9 Athleten zum gemeinsamen Mannschaftsfoto vor dem Schloss im Vereinsoutfit zum Fototermin ein. Beim Lauf waren entweder eine (2,2 km), zwei (4,4 km) oder fünf (11,0 km) Runden zu absolvieren. Andi Penias und Otmar Eisner wagten sich über die volle Distanz, wobei es für Andi das Comeback nach langwieriger Verletzungspause war. Seit April hatte er keinen Wettkampf mehr bestritten, in der Zeit bis zum 30. September aber alles getan, um wieder fit zu werden. Andi konnte diese konsequente Arbeit heute auf die durchaus anspruchsvolle Strecke bringen und lief seiner Konkurrenz von Beginn weg…

Der SVM beim 6. Siegendorflauf – viele Teilnehmer, viele Pokale, Siegendorf, Sonntag, 31.03.2019

Nach 5 Veranstaltungen rund um den Jahreswechsel hatten sich die Veranstalter der Kinderfreunde Siegendorf entschlossen, ihre Laufveranstaltung ins Frühjahr zu verlegen. Vielleicht eine Spur zu knapp am VCM kommenden Sonntag, lockte die Veranstaltung jedenfalls mit einem Traumwetter - für einige einen Tick zu warm  - und bot den SVM-Athletinnen und Athleten wieder die Möglichkeit zur Vereinsmeisterschaft. So waren 16 Erwachsene für den Volkslauf, ein 4er-Team für die Staffel und 2 Kinder für die Nachwuchsläufe gemeldet. Titelfavorit Andi Penias musste leider vorab wegen einer Knieblessur verletzungsbedingt absagen. Mit zwei weiteren kurzfristigen und krankheitsbedingten Absagen war dennoch ein rekordverdächtiges Starterfeld von 20 Teilnehmern des SV Waha fix&fertig St.Margarethen in Siegendorf am Start. Um 10:30 eröffneten die Knirpse (U6) die Veranstaltung mit einer 300 Meter Runde um das Rathaus. Jakob Welz, als 4-Jähriger der jüngste SVM-Teilnehmer am heutigen Tag, startete verh…